Suche
  • Verena Schwerdt

Tipps rund ums Markisentuch



Wenn Sie sich für eine Markise entscheiden, möchten Sie möglichst lange etwas davon haben. Von den Eigenschaften des jeweiligen Markisentuchs hängt ab, ob die Funktion als hochwertige Sonnenschutzlösung erfüllt wird. Die Wahl des Tuchmusters richtet sich unter anderem nach dem Standort der Markise. Gefertigt werden Markisenstoffe als schmale Bahnen, die anschließend maßgerecht miteinander vernäht oder verklebt werden. Achten Sie auf lichtechte Markisentücher, um ein schnelles Ausbleichen zu verhindern. Bei hochwertigen Markisenstoffen verhindert eine Spezialbeschichtung, dass sich Verschmutzungen festsetzen. Wichtige Eigenschaften wie Reißfestigkeit, Steifigkeit und Farbechtheit werden durch Labortests geprüft. Nicht alle Markisentücher entsprechen dem gleichen Standard. Hier erfahren Sie alles über Tucheigenschaften und Qualität von Markisentüchern.


Effizienter Sonnen- und Wetterschutz

Bei einer Markise handelt es sich um einen effizienten Sonnen- und Wetterschutz für Terrassen und Balkone. Mit Vertikal- und Horizontalmarkisen kann auch ein Wintergarten vor zu viel Sonne geschützt werden. Ein Markisensystem ist eine technisch anspruchsvolle Anlage. Sicherheit und Qualität sind daher nur zu erwarten, wenn Terrassendach und Markisen von Experten wie jenen aus unserem Fachbetrieb in Lingen eingebaut werden. Achten Sie auf eine hochwertige Verarbeitung von Tuch und Gestell, denn diese Faktoren haben einen großen Einfluss auf die Haltbarkeit Ihres Sonnenschutzes. Ihre Langlebigkeit hängt wesentlich von der professionellen Ausführung der Metallbauarbeiten ab.


Eigenschaften hochwertiger Markisengewebe

Technische Textilien bestehen aus Acryl oder Polyester. Ein Markisentuch in hellen, leuchtenden Farben schützt effektiv vor Sonneneinstrahlung und lässt dennoch Licht auf die Terrasse. Dunkle Farbtöne sind praktisch, da auf dunklem, mehrfarbigem Untergrund Verschmutzungen durch Blütenstaub oder Vogelkot kaum erkennbar sind. Wenn es regnet, sollten Markisen eingefahren werden. Obwohl ein hochwertiges Markisengewebe wasserabweisende Eigenschaften besitzt, ist zu viel Feuchtigkeit zu vermeiden, um das Markisentuch möglichst lange zu erhalten. Verfärbungen durch Wasserflecke und Schimmelbildung können durch das Einfahren der Markise bei Regen vermieden werden. Ist die Markise dennoch einmal nass geworden, ist es wichtig, das Markisentuch im ausgefahrenen Zustand trocknen zu lassen.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen